Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Herren A-Klasse PS/ZW

 

Nächstes Spiel

 

                16.2.2019 um 16.00

TuS Leimen - SG VBZ-Ixheim2

TuS Leimen                  SG VB Zweibrücken - SV Ixheim IISG VB Zweibrücken - SV Ixheim II

Letztes Spiel:

 

FC Dahn - TuS Leimen

 ausgefallen

 

 

Neujahrstombola sehr gut besucht

 

Erneut darf die Neujahrstombola vom 5.1.2019 als großer Erfolg bezeichnet werden. Das Sportheim war bis auf den letzten Platz gefüllt und viele attraktive Preise fanden ihre Abnehmer. Den Hauptpreis (Edelstahlgrill 4-flammig) gewann Ralf Heim, den 2. Preis gewann Karina Frey (Spanferkel für 20 Personen) und der 3. Preis (Akku-Kettensäge) ging an Gerhard Sommer. Den Saumagen schätzte am besten Simon Anstett, er lag nur 6 Gramm daneben. Ein gut aufgelegter Moderator Thomas Peiffer moderierte gekonnt und witzig durch den Abend.

 

 

 


 

Auslosung 14. Deutsche Ü32 Meisterschaften

 


 

 


 

Rückblick 1. Mannschaft in Bildern

 

 


 

AH Ü32-Auslosung am Freitag 7.12.2018

 

Am Freitag 7.12.2018 werden die Gruppen der Deutschen Ü32 Meisterschaften ausgelost. Mit dabei ist neben dem FC Bayern und Hertha BSC Berlin auch der TuS Leimen. Die Auslosung wir live im TV übertragen. Daher kommt am 18.00 Uhr aufs Adventsfenster des TuS Leimen und schaut euch nebenbei die Auslosung an.

 


 

19. Spieltag: Niederlagenserie geht weiter - 0:8 gegen Battweiler

 

Chancenlos war unsere Mannschaft gegen den Tabellenvierten SV Battweiler. Bereits zur Pause lagen wir 0:4 zurück und bekamen vor allem die Gästeakteure Jost und Böhr nicht in den Griff. Beide erzielten einen Dreierpack zum letztlich auch in der Höhe verdienten Sieg der Gäste.

 


 

18. Spieltag: TuS verliert Auswärtsspiel in Maßweiler

 

Das Auwärtsspiel in Maßweiler wurde mit 4:1 verloren. Unsere Mannschaft machte eigentlich kein schlechtes Spiel, jedoch sprang außer dem 3:1 Anschlusstreffer in der 86. Spielminute durch Bosko Savic nichts zählbares raus.


 


 

17. Spieltag: TuS verliert auch das Heimspiel gegen den FC Fehrbach 2 deutlich

 

Im vorletzten Heimspiel dieses Jahres unterlag unsere 1. Mannschaft auch dem FC Fehrbach 2 deutlich. Mit 1:5 musste sich das Team von Trainergespann Sommer/Dully letztlich geschlagen geben. Simon Anstett konnte in der 8. Spielminute den frühen Rückstand ausgleichen, in der Folgezeit zeigte sich Fehrbach reifer in der Spielanlage und legte 4 weitere Treffer nach. Somit bleiben wir mit nur 4 Punkten abgeschlagen am Tabellenende.

 

 

 


 

Schlag den Tusler ein Erfolg!

 

 

 


 

                                                       Generalversammlung gut besucht - Herzog und Kneis neue Vorstände

 

Turn-und Sportverein Leimen 1926 kämpft


LEIMEN. Der Turn-und Sportverein 1926 e.V. kurz „die TuS“ genannt, gab sich am vergangenen Freitag eine neue Vorstandschaft. Die beiden gleichberechtigten Vorsitzenden sind Klaus Kneis und neu hinzugekommen ist Uli Herzog. Als Kassenwartin zählt Erna Hartmann (die auch Schriftführerin ist) zur geschäftsführenden Vorstandschaft. Zu erfahren war, dass der Verein seine vielen Aktivitäten beibehalten muss, um die finanzielle Basisder Vereinsgeschäfte zu garantieren.
 
Von den 188 Mitgliedern waren rund 50 bei der als gut besucht zu bezeichneten Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und Satzungsänderung ins TuS-Sportheim gekommen. Die bisherige Vorstandschaft in der Besetzung: Klaus Kneis, Jürgen Preis und Dominik Wetzke zog nach zwei Jahren ein durchaus sehenswerte Bilanz. Es sei nicht immer leicht gewesen, den Verein zu führen gestand Kneis, aber es habe Spaß gemacht. Obwohl innerhalb der Vereinsfamilie über die vielen Aktivitäten gesprochen worden sei, wären diese absolut wichtig, um die Vereinsgeschäfte aufrecht zu erhalten, betonte Kneis. Die Idee von Dominik Wetzke, die Weihnachtstombola in eine Neujahrstombola umzufunktionieren sei toll angekommen; auch eine sogenannte „Saisoneröffnung“ wäre gut angekommen, ebenso das Oktoberfest das wiederbelebt worden sei. Monatlich werde auch zum Schlachtfest eingeladen, denn so Kneis: „Ohne Feste können wir das Ganze nicht finanzieren. Die monatlichen Fixkosten können nicht nur Mitgliedsbeiträge, Zuschauer-und Sportheimeinnahmen gestemmt werden.“
 
Deshalb dankte Kneis ausdrücklich allen Helfern, bat um weitere, weil der Freiwilligenkreis immer mit denselben Personen besetzt sei und lobte auch das Engagement des Fördervereins. Insgesamt sah er ein gegenseitiges Helfen zum Wohle des Vereins. Dabei verwies Kneis auf die Platzherstellung; diesjährig sei der obere Rasenplatz wieder an der Reihe. Und trotz Ausgaben sei man –mit Blick auf das kontinuierlich abzutragende Darlehen, das nur noch im niederen, fünfstelligen Bereich besteht- sozusagen schuldenfrei „alles was gemacht wurde, ist bezahlt,“ verkündete der wiedergewählte Vorsitzende stolz. In diesem Zusammenhang dankte Kneis auch der Gemeinde, den Sponsoren und dem Team um das „Wissefeschd“. Kneis betonte: „Der Sportverein ist schon ein kleiner Wirtschaftsbetrieb. Es gibt noch einiges und immer wieder etwas zu tun.“ Dabei dankte er auch der ersten Mannschaft, welche nicht nur Fußball spiele, sondern sich auch aktiv im Vereinsleben einbringe.
 
Aus den einzelnen Bereichen wurden dann die Berichte abgeliefert. Jugendleiter Ralf Stilb gab bekannt, dass seit zwei Jahren eine Bambinimannschaft, 16-köpfig im Alter zwischen drei und sechs Jahren besteht. Hier brauche Trainer Jens Meinert noch einen Helfer. Die D-Jugend spiele in der JSG Münchweiler/Rodalben mit drei Jugendlichen der TuS; ebenso die C-Jugend, die fünf Spieler stelle; die B-Jugend bringe drei Spieler ein. Christoph Sommer, Leiter der Aktiven informierte, dass in zwei Jahren 22 Vereinswechsel, davon 15 Abgänge den Spielerkader in der A-Klasse erheblich durcheinander gewirbelt hätten. In der laufenden Spielsaison seien im 18-köpfigen Spielerkader aufgrund Verletzungen 25 Spieler zum Einsatz gekommen. Lobend erwähnte er die gute Kameradschaft des TuS Teams. Besonders hervorzuheben sei der Spieler Ronny Gütermann, der mittlerweile sein 300.stes Pflichtspieltor im Trikot des TuS erzielt habe. Dafür sei ihm Respekt zu zollen, dankte Sommer seinem Kollegen. Der Jahresabschlußausflug soll nach Pilsen führen. Sommer wünschte sich eine stärke Zuschauerunterstützung sowohl bei auswärtigen, wie bei einheimischen Begegnungen. Thomas Cronauer, neuer und bisheriger stellvertretender AH-Leiter informierte, dass der Kader aus 40 aktiven und 25 passiven Spielern bestehe. Erstmals sei eine Ü40 Mannschaft gemeldet und eine Ü32; neu soll eine Ü50 (mit Merzalben) hinzu kommen. Die AH-Abschlussfahrt führt diesjährig an den Ballermann, war zu erfahren.
Auch aus dem Bericht von Erna Hartmann der wiedergewählten Schatzmeisterin war zu entnehmen, dass der Verein ohne Fest seine Geschäfte nicht fortsetzen kann. Man habe monatliche Fixkosten im niederen vierstelligen Bereich und diese müssten erbracht werden. Eine Gläserspülmaschine für 2.000 Euro, die gleiche Summe für die Bewässerung des neu eingesäten Rasenplatzes seien etwa zusätzlich zu den laufenden Kosten gekommen. Beschlossen wurde von den Anwesenden eine Anhebung des Mitgliedsbeitrages „sonst fallen wir aus der Förderung heraus“. So erhöht sich der Beitrag von 48 auf 60 Euro jährlich. Auch der Familien-Mitgliedsbeitrag steigt um 12 Euro. Die neuen Beträge gelten rückwirkend ab 2018. Nach den Wahlen bat der neu in den Führungskreis gestoßene Vorsitzende Uli Herzog um Unterstützung, weil die Herausforderungen an den Verein groß seien.
 
Ergebnisse der Neuwahlen: Vorsitzende: Klaus Neis, Uli Herzog; Schatzmeisterin und Schriftführerin: Erna Hartmann (Elisabeth Ludy), Spielleiter Aktive: Niklas Müller, Jugendleiter Ralf Stilb, AH-Leiter Waldemar Heim, Stellvertreter Thomas Cronauer; Kassenprüfer: Thomas Schuster, Jürgen Preis; Beisitzer: Dieter Ballbach, Helmut Cronauer, Ralf Heim, Günter Neger, Eric Nußbaum, Matthias Langer, Georg Sonntag. (mt)

 


 

14.12.2017                                                                      2 neue Ehrenmitglieder beim TuS Leimen

 

Auf der gestrigen Weihnachtsfeier der AH, wurden die langjährigen Vereinsmitglieder Waldemar Heim und Günther Neger zu Ehrenmitglieder ernannt! Der Verein bedankt sich für die langjährige Treue und das tatkräftige Mitwirken am Vereinsleben bis zum heutigen Tag.

 

 

27.11.2017                                                                Letztes Heimspiel in 2017 erfolgreich gestaltet

 

Bei nasskaltem Wetter und eisigem Wind empfing der TuS Leimen (6. der Heimtabelle) den FK Petersberg (Auswärts-9.) zum Rückrundenauftakt. Das TuS-Trainerduo Hartmann/Dully konnte erstmals in dieser Saison die gleiche siegreiche Elf wie beim Spiel der Vorwoche aufs Feld schicken. Leimen konnte seit dem Bezirksliga-Abstieg keines der 5 Begegnungen gegen den „kleinen FKP“ gewinnen, entsprechend motiviert ging man heuer zu Werke. Von Beginn an merkte man beiden Teams den gegenseitigen Respekt an, beide Mannschaften waren um einen geordneten Spielaufbau aus einer sicheren Defensive bemüht. Schon früh im Spiel gab es rassige Zweikämpfe und viele Unterbrechungen, es kam kaum Spielfluss zustande, Chancen entsprangen fast ausschließlich aus Standards hüben wie drüben. Mitte der ersten Hälfte hatte Petersberg ein leichtes Ballbesitzplus, Leimen spielte jedoch zielstrebiger aufs Tor. Nach einem schönen Doppelpass in der Mitte schaffte es Kettenring beinahe, den Torwart durch seinen harten Schuss mit im Tor zu versenken, Cronauer im Gästetor musste beide Fäuste hernehmen um das Geschoss zu entschärfen. Bischoff im TuS-Tor fing zwei gute Freistöße von Blauth und Neumüller sicher und strahlte wie gewohnt die notwendige Ruhe aus. Als nach 35 Minuten Dully clever den Ball zum Abstoß abschirmte und dabei von einem Gegenspieler ins Toraus geschubst wurde, schlug und trat der Petersberger hässlich nach. Unverständlich, warum es hier anstatt der roten Karte nur gelb gab, Riesenglück für die Gäste! Von jetzt an war Feuer und Hektik im Spiel, die Zweikämpfe nahmen zu, bei nahezu jeder Entscheidung gab es von beiden Lagern regen Diskussionsbedarf. Torlos ging es in die Pause in einer nicht schön anzusehenden und vom Kampf geprägten Partie. Unser TuS kam mit viel Dampf aus der Kabine. In der 47. Minute schlug Gerlach eine Freistoßflanke scharf in den Sechzehner und es sah wie einstudiert aus, als Hartmann sich von seinem Gegner löste, kraftvoll hochschraubte und den angeschnittenen Ball mit dem Hinterkopf zur Führung ins Tor verlängerte. Überragend! Wie schon letzte Woche führte eine Gerlach-Freistoßhereingabe (die Dinger haben sich mittlerweile zu einer echten

Zum letzten Punktspiel im März erwartete der TuS Leimen bei frühsommerlichen Temperaturen und blauem Himmel den einen Punkt besseren Tabellennachbarn TuS Winzeln. Zu Beginn tasteten sich beide Mannschaften vorsichtig ab, keiner wollte einen Fehler machen, denn der Verlierer dieser Partie würde den zweiten Tabellenplatz erstmal aus den Augen verlieren. Leimen zeigte sich aber wie schon in den letzten Heimspielen von Beginn an hellwach und angriffslustig. Die ersten 10 Minuten gingen ganz klar an die Hausherren, doch sowohl Steilpässe als auch Flanken und Standards waren noch zu ungenau. Winzeln kam nach etwa 20 Minuten besser ins Spiel, doch das Geschehen spielte sich vorwiegend zwischen den Strafräumen ab, beide Abwehrreihen standen sehr gut organisiert. Vor allem die Leimener Defensive sollte sich über das gesamte Spiel sehr stabil zeigen: Außen rackerten Petersen und Neger rauf und runter, im Zentrum bestachen Spielertrainer Dully und der aus dem Thailand-Urlaub zurückgekehrte Youngster Blum mit viel Umsichtigkeit und Ruhe. Vor der Abwehr räumte Ritter schon viele zarte Angriffsbemühungen der Gäste ab bevor sie überhaupt gefährlich werden konnten. Winzeln versuchte es daher mit Distanzschüssen, die aber allesamt ungefährlich am TuS-Gehäuse vorbeigingen. Als dann Leimen ein Leichtsinnsfehler unterlief stand plötzlich ein Winzler frei vor TuS-Schlussmann Bischoff, doch der parierte in 1:1-Situation gewohnt glänzend. In der Leimener Schaltzentrale agierten Spielertrainer Hartmann und der sich seit Wochen in bestechender Form befindende Gerlach mit klugen Pässen und geschickten bedarfsmäßigen Anpassungen des Spieltempos. Gütermann hatte dann die erste gute Chance, als er bei einer verunglückten Flanke nachsetzte und nach kurzer Körpertäuschung sofort abzog, doch 2 Winzler warfen sich mutig in den Schuss. Leimen hatte mehr vom Spiel, doch Winzeln ließ immer wieder mal aufblitzen, warum sie die ligaweit zweitmeisten Treffer erzielt haben. Zieciak hatte dann die Führung auf dem Fuß, doch nach feinem Pass von Gerlach verpasste er den Zeitpunkt zum Abschluss. Mit dem Halbzeitpfiff hätte Gütermann das 1:0 machen müssen, doch einen Querpass donnerte er aus 7m zentral vorm Tor über den Querbalken. Was für eine Chance!
Der zweite Durchgang begann mustergültig für die Heimelf. Zunächst hatten Leimen noch Glück, dass ein Stürmer der Gäste aus sehr guter Position den Ball freistehend aus 12m am rechten Winkel vorbeischlenzte. Doch kurz später klingelte es auf der anderen Seite. Hartmann schlenzte einen 18m-Freistoß gefühlvoll über die Mauer an den Innenpfosten, von wo die Kugel ins Tor prallte (Video dazu auf der TuS Leimen Facebook-Seite). Ein paar Minuten später chippte Hartmann butterweich auf den in der Spitze postierten Gütermann, der hielt sich die beiden Gegenspieler vom Leib und traf per trockenem Spannstoß rechts oben ins Eck - 2:0. Leimen verlegte sich dann etwas mehr aufs Kontern, doch Winzeln fand weiter kein Mittel gegen gut gestaffelte Leimener und ging teilweise frustriert überhart in die Zweikämpfe, was 5 gelbe Karten belegen. Zieciaks Kopfball aus kürzester Entfernung wehrte der Gästetorwart mit einem unfassbaren Reflex ab und hielt so seine Mannschaft am Leben, ein 3:0 hätte den Knock-Out bedeutet. Die Gastgeber ließen hinten weiter nichts anbrennen, Bischoff hatte im Großen und Ganzen recht wenig zu tun, ging dann bei einer zufälligen erneuten 1:1-Situation wieder als Sieger hervor. Kurz zuvor war ein Winzler Eckball gefährlich durch den gesamten Leimener-Strafraum gesegelt, ohne dass jemand an den Ball kam. Leimen blieb bei Kontern gefährlich, lief aber viel zu oft unnötig ins Abseits. Winzeln setzte dann nach etwa 70 Minuten einen Kopfball nach einer Ecke Zentimeter neben den Pfosten. Dies sollte die letzte gute Gelegenheit für die Gäste bedeuten. Leimen spielte die Uhr geschickt herunter und springt mit diesem verdienten Sieg erstmals in dieser Saison auf Platz 5.
Leimen schafft es nach dem 1:0-Hinspielerfolg erneut die Winzler ohne Gegentor zu besiegen. Die Aufsteiger vom Stockwald haben damit in 23 Spielen nur zweimal kein Tor erzielt, und das waren beide Spiele gegen Leimen.
Am kommenden Wochenende kommt es nun beim Tabellenführer zum Spiel Rückrundenbester (Weselberg, 8 Siege aus 8 Partien) gegen den Rückrundenzweiten Leimen (6 Siege aus 8 Partien), Leimen stellt zudem mit 6 Gegentoren die beste Defensive der Rückrunde. Weselberg kann bei optimalem Verlauf der Konkurrenzergebnisse bereits die vorzeitige Meisterschaft feiern, das allein schon sollte für Leimen Motivation genug sein alles zu geben und voll dagegen zu halten.

 

24.03.2017                                                               TUS AH besiegt die SG Erlenbrunn/Ruhbank

 

Trotz Personalsorgen schaffte es Trainer Rainer Aulfinger gegen die Spielgemeinschaft Erlenbrunn/Ruhbank eine schlagkräftige Truppe zusammen zu stellen. Mit 2:1 konnte man das Spiel verdient gegen die Gäste gewinnen. Die Torschützen waren Thomas Schuster und Markus Bohne.

 

19.03.2017                                                             Hart erkämpfter Auswärtssieg in Herschberg

 

Wie schon beim letzten Auftritt in Obersimten musste man bei nasskalten und sehr windigen Bedingungen ran. Das Verbandsliga-Heimspiel der ersten Herschberger Mannschaft (gegen SC Idar-Oberstein) wurde abgesagt (tiefer unbespielbarer Rasen bei Rasenpflicht ab Verbandsliga). Dadurch bekam die zweite Mannschaft einige Verstärkungen „von oben“. Entsprechend verliefen auch die ersten Minuten. Herschberg II machte auf dem Hartplatz mächtig Dampf, da konnte man durch den Einbau von Verbandsligakickern schon eine gewisse Qualität erkennen. Spielerisch sollten die Gastgeber über die gesamten 90 Minuten etwas besser sein als die Gäste. Doch Leimen ging mit der ersten Möglichkeit gleich in Führung. Einen Rückpass der Heimelf fing der lauernde Gütermann vorm herauseilenden Keeper ab und ließ auf den mitgelaufenen Hartmann prallen, der nur noch einzuschieben brauchte. Doch ein paar Minuten später unterschätzte die TuS-Hintermannschaft einen mit Rückenwind unterstützten langen Ball, Bischoff hatte gegen den platzierten Volleyschuss aus kurzer Distanz keine Abwehrmöglichkeit. Doch nur 5 Minuten später schlugen die Roten zurück. Hartmanns Kopfballverlängerung eines langen Passes von Kneis wurde zur perfekten Steilvorlage für Gütermann, der auf dem linken Flügel das Sprintduell gegen seinen Gegner gewann und aus vollem Lauf per Links-Dropkick genau neben den Pfosten die erneute Führung erzielte. Was für ein Auftakt! Herschberg rannte weiter munter an, doch Leimen ließ bei den Angriffen über beide Seiten keine zwingenden Chancen zu, denn hinten arbeiteten alle TuS-ler aufmerksam und umsichtig gegen Ball und Gegner. Die Heimelf spielte gefällig, doch in Tornähe waren Pässe an den Mann sowie Flanken viel zu hastig und ungenau. Das lag aber auch daran, dass die Leimener den Herschbergern nicht mehr gestatteten als nötig. Auf der anderen Seite hätte Leimen noch einige Situationen besser ausspielen müssen, dann wäre auch eine höhere Halbzeitführung als 2:1 drin gewesen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs erhöhte Herschberg den Druck, Leimen kam in den ersten 10 Minuten gar nicht aus der eigenen Hälfte, strahlte aber bei Befreiungsschlägen immer wieder Gefahr aus. Gütermann bekam nach einem Bischoff-Abschlag, der bis ans andere Tor flog, keinen Druck hinter den Kopfball, Zieciak und Gütermann scheiterten je einmal freistehend am Heimtorwart. Zieciak erhöhte nach etwa 65 Minuten im Nachschuss. Doch nach einem kurz ausgeführten Eckball standen die Gäste nicht gut organisiert, ein Querpass wurde über die Linie gedrückt, nur noch 2:3. Dann war das Spiel eine Viertelstunde geprägt von vielen Nickligkeiten, Neger und Gütermann holten sich hellfarbige Kartons ab, hinten musste man alles geben, auch Grätschen waren von Nöten, doch vereint konnte man den in der Luft liegenden Ausgleich verhindern. Dann setzte Leimen den nächsten Konter, Joker Nußbaum auf Zieciak, der ließ in seiner unnachahmlichen Art mit einem Dribbling seinen Bewacher stehen und schweißte die Kugel aus 14 Metern rechts unter die Latte, klasse Ding, 4:2, Vorentscheidung! Nun öffneten die Gastgeber hinten die Tore. Petersen verpasste einen Querschläger vorm Herschberger Tor knapp, stand aber kurz danach hinten goldrichtig und blockte einen Hammer aus 7m im letzten Moment ab. Dann schlug Bischoff wieder einen weiten Abschlag nach vorne, Zieciak nutzte die Unbeholfenheit der Heimdefensive und drückte den Ball überlegt volley ins lange Eck. Der Gegner scheint Jacek zu liegen, schon im Hinspiel hatte er dreifach getroffen. Kurz vor Ende forderten die Zuschauer einen Heimelfmeter, doch die Pfeife des Unparteiischen blieb zu recht stumm. Nußbaum hatte nach einem Lauf von der Mittellinie aus noch die Chance zum 6:2, doch Herschbergs Keeper parierte glänzend. Mit diesem Sieg bleibt man nach 7 von 15 Rückrundenspielen das zweitbeste Team in der Rückrunde. Die verstärkte Herschberg-II-Mannschaft war spielerisch stark, doch Leimen glänzte mit noch stärkeren Gegenangriffen und aufopferungsvoller Defensivarbeit und hätte bei konsequenterer Chancenverwertung noch 3-4 Tore mehr machen können. Jetzt empfängt man den einen Punkt besseren Aufsteiger Winzeln, bei einem Sieg würde man auf Platz 5 springen. Zitat von Torhüter Bischoff beim Blick auf die Tabelle nach 22 Spielen: „Wie geil kann denn diese Saison noch werden bitte!?“

 

12.03.2017                                                                        TuS schlägt den Tabellenzweiten

 

Gegen den Tabellenzweiten SG Waldfischbach konnte unsere Mannschaft mit 2:1 gewinnen. Nach dem frühen 0:1 zeigten wir eine sehr ansprechende Leistung und konnten das Spiel durch Jochen Hartmann und Ronnie Gütermann drehen. Waldfischbach drängte auf den Ausgleich, doch Leimen blieb jederzeit brandgefährlich und sicherte sich letztlich verdiente 3 Punkte.

 

 

05.03.2017                                                                  TuS verliert Auftakt in Obersimten mit 1:0

 

Denkbar knapp verloren wir den Auftakt nach der Winterpause mit 1:0 beim SV Obersimten. Das Spiel war spannend bis zum Schlusspfiff, doch ein Tor wollte unserer Mannschaft nicht gelingen.

 

04.03.2017                                                               TUS AH schlägt ASV Lug/Schwanheim

 

Nach der langen Winterpause überzeugte unsere AH trotz zahlreicher Ausfälle. Mit 4:2 konnten die starken Gäste aus Lug bezwungen werden. Torschützen Thomas Schuster (3) und Gerhard Wollner.

 

28.02.2017                                                                         Testspielsieg in Bruchweiler                                                                                     

 

3:0 konnten wir ein weiteres Testspiel in Bruchweiler gewinnen. In einer guten Frühform zeigte sich insbesondere Jacek Zieciak, der 2 Treffer beisteuern konnte. Jochen Hartmann traf per Elfmeter.

 

06.02.2017                                                                    TuS gewinnt Test gegen Rodalben                                           

 

Das erste Testspiel im Jahr 2017 gewann unser TuS Leimen hochverdient beim FC Rodalben (Tabellenführer der C-Klasse Ost) mit 6:3 Toren. Ronnie Gütermann (3), Jacek Zieciak (2) und Jochen Hartmann waren die TuS-Torschützen

 

12.1.2017                                                                        TuS AH gewinnt Hallenturnier

 

9.1.2017                                                                         1. Neujahrstombola ein Erfolg

 

Zum ersten mal fand die TuS Tombola im neuen Jahr statt und nicht am 1. Weihnachtsfeiertag. Sie war deutlich besser besucht, als in den vergangenen Jahren. Das Sportheim war bis auf den letzten Platz gefüllt, Moderator und Vorstand Dominik Wetzke führte unterhaltsam durch den Abend. Zu Beginn gab es eine Versteigerung, danach ging es unmittelbar zur großen Tombola über. Auch für Speis und Trank war bestens gesorgt. Den Hauptpreis gewann Marianne Meinert, sie durfte sich über einen neuen Fernseher freuen. Der TuS Leimen bedankt sich bei allen Helfern, Sammlern und Sponsoren, die die Veranstaltung zu einem Erfolg machten.

 

 

 

5.1.2017                                                                                  TuS AH kickt in der Halle

 

Am Samstag 7.1.2017 kicken die alten Herren in der Kirchberghalle in Pirmasens. Unser erstes Spiel in der Vorrunde haben wir gegen den FC Rodalben um 13:52. Weitere Gruppengegner sind Thaleischweiler, Glashütte, VfB Post Pirmasens und SG Pirmasens. Wäre schön, wenn einige Fans den Weg in die Halle finden würden.